Aus dem Tagebuch von Walter der Eintagsfliege (Kurzgeschichte)

Ein­tags­fliegen wer­den etwa ein Jahr alt. Tja, das haben wir davon, wenn wir dem Volksmund die Benen­nung unser­er Tier­welt über­lassen! Das Schlimm­ste daran: Der Witz, den @wunnebar uns mit ihrem #Twi­tel unter­jubeln wollte, ist völ­lig für die Katz!

28. Mai 2016
Heute habe ich gehört wie jemand eine Frucht­fliege Ein­tags­fliege genan­nt hat! Wie kann man das ver­wech­seln?! Diese ver­dammte Drosophi­la hat nicht­mal wider­sprochen!”

Der Sep­tem­ber ste­ht ganz im Zeichen der Lyrik und wird deshalb nicht mit ein­er Geschicht­enkapsel ein­geleit­et. Wom­it dann? Ver­rat­en wir am 1. Sep­tem­ber!

Mitwirk­ende
fyyd

3 Gedanken zu „Aus dem Tagebuch von Walter der Eintagsfliege (Kurzgeschichte)“

  1. Man weiß ja nie, was in der Geschicht­enkapsel so als näch­stes passiert,
    nur eins ist sich­er, ich hab mich hier ger­ade königlich amüsiert.
    Was Ihr da aus nur einem Tweet geza­ubert habt, wer hätte das gedacht,
    ich hab immer noch ein Schmun­zeln im Gesicht und sehr gelacht.
    Großar­tig geschrieben und toll gele­sen u. vor­ge­tra­gen
    dass muss man an dieser Stelle echt ein­fach mal sagen.

    Wal­ter, der kleinen Ein­tags­fliege war nur ein kurzes Leben vergön­nt
    im Sep­tem­ber geboren, nach 9 Monat­en schon wieder auf ewig “eingepen­nt”.
    So lebendig wie er war, wollt’ er scheints auf keinen Fall auch nur irgend­was ver­passen,
    und hat’s deshalb an seinem let­zten Tag nochmal so richtig “richtig knallen lassen”.
    Aber wenig­stens hat­te er viel zu erzählen und offen­sichtlich auch Spaß,
    hach, das ist so schön für ihn und wie sehr gönne ich ihm das.

    Nun sitzt er da oben in seinem Ein­tags­fliegen­him­mel
    zwis­chen all dem anderen bere­its “heimgekehrten” Ein­tags­fliegengewim­mel
    und denkt sich: “Ach, ich wäre schon gerne länger geblieben
    und hätte weit­er an meinem Tage­buch geschrieben,
    es gibt so viel Leben da draußen, es ist ein­fach zu kurz so ein Jahr
    wie blöd, dass ich nur ne Ein­tags­fliege war!”

    Aber es war schön und ich hab mein Bestes gegeben,
    in meinem ach so furcht­bar kurzen Ein­tags­fliegen­leben.
    Dann schau ich mich eben hier oben um in all dem Ein­tags­fliegenge­drän­gel,
    immer­hin bin ich ja jet­zt ein Ein­tags­fliege­nen­gel!
    Hab’ eine Wolke, auf der ich sitzen und auf Euch da unten schauen kann,
    in dem Wis­sen, Ihr da unten, Ihr seid auch alle mal dran.
    Und -wie ich- kön­nt auch Ihr dann nicht weit­er in Eurem Tage­buch schreiben,
    denn nichts, was lebt ist gemacht um auf ewig zu bleiben!”

    Lebe wohl, lieber Wal­ter und Rest in Peace, Du klein­er Fliegen­mann,
    wie schade, dass er jet­zt nicht weit­er Spaß am Leben haben kann.
    Es war schön mit ihm und seinen Tage­buchgedanken,
    dafür möchte ich mich nochmals her­zlich bedanken!

    http://s1070.photobucket.com/user/wunnebar/media/walterhimmel_zps7odtxmwr.jpg.html

    (Hoffe, dass Pic ist zu öff­nen. Vor­la­gen sind von http://www.pixabay.com und dann ein biss­chen Eigenge­frim­mel…)

    LG

  2. P.S. Zeile 10 ist 1x “richtig” zu viel reingerutscht (bitte in Gedanken stre­ichen)
    P.P.S. Auf den kom­menden Monat mit dem The­ma “Lyrik” freue ich mich schon sehr. 🙂
    P.P.P.S. Eure Geschicht­enkapsel ist ein tolles Pro­jekt mit all der Kreativiät hier. Vie­len Dank an alle am Pro­jekt Beteiligten, den jet­zi­gen aber auch an die zukün­fti­gen­den u. di, die noch kom­men wer­den. Macht weit­er so!

    Nochmals LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren: