Kati — Der vierte Prinz (Märchen)

zottelprinzessinDas Motiv vom Königskind, dem ein Part­ner oder eine Part­ner­in gefun­den wer­den soll, ist typ­isch für Märchen aus den unter­schiedlich­sten Kul­turkreisen. So erge­ht es auch Prinzessin Sophia in dieser Geschichte von Kati. Doch Sophia ist anders als viele andere Königskinder vor (und nach) ihr: Sie hat es nicht so mit Lock­en­wick­lern und Samtk­lei­dern, hat stets das Wohl ihres Kön­i­gre­ichs und sein­er Bewohner­In­nen im Sinn und möchte die Welt im und außer­halb des Palasts gerne mit eige­nen Augen ent­deck­en. Wie wird das mit ein­er höfis­chen Bräutigam­schau und den sehr speziellen Bewer­bern zusam­menge­hen?

Mitwirk­ende
fyyd

Es kam aus der Wüste (Kürzestgeschichte)

In der Mitte des 20. Jahrhun­derts waren Grusel- und Hor­rorgeschicht­en über gigan­tis­che Spin­nen, Krak­en oder Frauen sehr beliebt. Entwed­er waren außerirdis­che Mächte am Werk oder der 1,50m hohe Maschen­drahtza­un des lokalen Atom­bomben­test­gelän­des wurde mal wieder von einem Kojoten umger­an­nt. Unser Frischling Hep­py hat sich mal ran gemacht und selb­st so eine Geschichte ver­fasst. Dirk hat sie für uns gele­sen.

Es hätte nicht passieren dür­fen. Der Wüsten­wind blies laut gegen die Fen­ster des Atom­forschungslabors. Der junge Mann, der ger­ade noch vor sich hinge­murmelt hat­te, blick­te erschrock­en auf.”

Mitwirk­ende
avatar
Sprecher*in
avatar
Sprecher*in
fyyd

Der Tentakelmann (Kurzgeschichte)

In ein­er Welt, in der dicke, bär­tige Män­ner mit löchri­gen Säck­en und roten Mützen auf dem Kopf eigene Feiertage, aber der große, omnipo­tente Ver­nichter Cthul­hu keinen hat, soll­ten wir wenig­stens im Okto­ber, dem Beginn der dun­klen Jahreszeit hin und wieder an ihn denken. Diese Geschichte erwäh­nt den großen Alten mit keinem Wort, aber so manche Par­al­lele zu den Geschicht­en um fiese Ten­takel­we­sen von H.P. Love­craft ist nicht von der Hand zu weisen.

Mitwirk­ende
fyyd

Clownskrimi (Kürzestgeschichte)

Einem bun­ten, lyrischen Sep­tem­ber, der im Grunde mehr Som­mer als Herb­st war, fol­gt ein grauer, dun­kler Okto­ber. Die Geschicht­enkapsel startet san­ft in den Monat des Grusels und Hor­rors und präsen­tiert einen kurzen Kri­mi um einen Clown, der Krim­is mag. Krim­is mit viel Blut.

Mitwirk­ende
fyyd

Automatische Begierde (Kürzestgeschichte)

Manche Pointen dür­fen nicht vor­weggenom­men wer­den.

Völ­lig über­wältigt ver­suche ich mich zu besin­nen und entschlossen auf dich zuzuge­hen. Die ein­drucksvolle Pracht deines göt­tlich geformten Leibes fängt meinen Blick und lässt ihn nicht mehr los. Jet­zt, in intimer Nähe, kitzelt mich dein heißer Atem, begrüßt mich dein frisch­er Wohlgeruch.”

Mitwirk­ende
fyyd

Aus dem Tagebuch von Walter der Eintagsfliege (Kurzgeschichte)

Ein­tags­fliegen wer­den etwa ein Jahr alt. Tja, das haben wir davon, wenn wir dem Volksmund die Benen­nung unser­er Tier­welt über­lassen! Das Schlimm­ste daran: Der Witz, den @wunnebar uns mit ihrem #Twi­tel unter­jubeln wollte, ist völ­lig für die Katz!

28. Mai 2016
Heute habe ich gehört wie jemand eine Frucht­fliege Ein­tags­fliege genan­nt hat! Wie kann man das ver­wech­seln?! Diese ver­dammte Drosophi­la hat nicht­mal wider­sprochen!”

Der Sep­tem­ber ste­ht ganz im Zeichen der Lyrik und wird deshalb nicht mit ein­er Geschicht­enkapsel ein­geleit­et. Wom­it dann? Ver­rat­en wir am 1. Sep­tem­ber!

Mitwirk­ende
fyyd

Kommt ein Pudel in ein Elektrofachgeschäft (Kurzgeschichte)

Na? Heute schon AGB weggek­lickt, Gebrauch­san­leitun­gen ignori­ert oder sich einen zu großen Fernse­her auf­schwatzen lassen? Tja, sowas passiert auch dem Pro­tag­o­nis­ten dieser Geschichte, aber mit dieser Art von Kon­se­quen­zen hat er ver­mut­lich nicht gerech­net.

In dieser Geschichte gibt Stephanie Dahn ihr Debut als Sprecherin. Vielle­icht ken­nt ihr bere­its ihre Pod­casts zu Philoso­phie und Geschichte. Falls nicht, wird es Zeit dort mal reinzuhören.

- „Aber Uni­ver­salfernbe­di­enun­gen gibt es doch wie Sand am Meer!“

– „Nicht uni­ver­sal. Mul­ti­ver­sal!“

– „Wo ist der Unter­schied? Was kann ich damit bedi­enen?“

– „Alles.“

– „Alles?“

– „Alles!“

Die näch­ste große Geschicht­enkapsel ern­ten wir am 1. August.

Mitwirk­ende
avatar
Autor und Sprech­er
avatar
Sprecher*in
fyyd

Eiskalt (Kurzgeschichte)

Für diese Geschicht­enkapsel hat Stef­fen uns eine skur­rile und düstere Zukun­ftsvi­sion geschrieben: Eine Welt, in der es echte Super­heldin­nen und Mon­ster gibt.

Für einen kleinen, aber feinen Gas­tauftritt kon­nten wir Alexan­der Hoax­mas­ter vom Hoax­il­la Pod­cast als sin­gen­den Super­schurken gewin­nen.

Pete war erstaunt, so hat­te er seine Ver­lobte schon lange nicht mehr gese­hen. Seit sie den Job als Holo-Com­ic-Darstel­lerin bei der Real­i­ty-Nov­el Inc. angenom­men hat­te, war sie eigentlich immer sehr gelöst und entspan­nt gewe­sen. Die Tätigkeit als bloße Super­heldin hat­te sie nie wirk­lich aus­ge­füllt.”

Mitwirk­ende
fyyd

Die Tragödie von Herrn Schneider (Kurzgeschichte)

Die Geschicht­enkapsel wächst und gedei­ht. Diejeni­gen, die uns mit Mate­r­i­al ver­sor­gen und uns ihre Stim­men lei­hen, wer­den von Woche zu Woche und Monat zu Monat mehr. Dafür an dieser Stelle ein her­zlich­es Dankeschön an alle, die der Geschicht­enkapsel Dünger und Liebe ent­ge­gen­brin­gen! Eine der Per­so­n­en, die sich bei uns gemeldet haben, ist Max­i­m­il­ian Kaiser. Von ihm stammt diese Geschichte, die euch das Gruseln lehrt.

Ein unfass­bar schönes Hemd, bestickt mit einem Muster, wie es die Welt noch nicht sah, aus einem zarten weißen Mate­r­i­al, dem nie­mand eine Herkun­ft zuord­nen kon­nte, bestückt mit prachtvollen Knöpfen, die in ein­er dun­klen Met­all­farbe schim­merten.”

Die näch­ste große Geschicht­enkapsel keimt am 1. Juni.

Mitwirk­ende
avatar
Autor und Sprech­er
avatar
Sprecher*in
fyyd

Der tiefere Sinn des Kartoffelpürees (Kürzestgeschichte)

Was ist kürz­er als kurz? Kürzest! Zum Welt­geschich­t­entag riefen wir bei Twit­ter dazu auf, uns Titel für Geschicht­en zu senden, die es noch nicht gibt. Dem ist unter anderem Stef­fen gefol­gt. Sein Vorschlag ziert die Über­schrift dieser Geschicht­enkapsel.

Bert sah auf das Kartof­felpüree vor ihm hinab. „Jap.“ Er ließ den Löf­fel im Topf steck­en und trat einen Schritt zurück.”

Mitwirk­ende
avatar
Autor und Sprech­er
avatar
Sprecher*in
avatar
Fach­bere­ich­sleit­er Pho­to­syn­these
fyyd