Phantomvibration (Gedicht)

Jeden Monat veröf­fentlicht Dominik Leit­ner ein Wort, das als Schreiban­lass dienen soll. Das Pro­jekt *txt lockt regelmäßig etwa 40 Schreibende an die Tas­taturen. Im März gilt es das Wort “Wahn” als Kern für kreative Texte zu ver­wen­den. Lars hat sich mit einem sehr alltäglichen Wahn befasst, dem ver­mut­lich schon alle mal ver­fall­en sind.

Phan­tomvi­bra­tion

Hin und wieder, ab und zu, im Gehen oder wenn ich sitze,
spür’ ich in der Hose Kitzel.

Wahn das Vibra­tio­nen in der Tasche?
Starke? Schwache? Lasche?

Wahn da neue Neuigkeiten,
die sich ohne mich verbreiten?

Wahn da Kommunikationsversuche
von wem über den ich fluche?

Wahn da Botschaften der Liebe,
die Strom in meine Hose triebe?

Wahn das deine Nachrichten,
die mein Bein zum Brum­men brichten?

Allzu oft – und das ist schade
Wahn das nur Wah­n­vorstel­lun­gen an mein­er Wade.

Mitwirk­ende
avatar
Autor und Sprecher
avatar
Sprecher*in

fyyd